Freiwillige Feuerwehr Mildstedt

Unsere Freizeit für Ihre Sicherheit

Archiv Seite 3

Finnische Mädchen im Gerätehaus

Bürgermeister Bernd Heiber (l.) überreichte zur Erinnerung an die Gäste ein Mildstedter Ortsschild.Foto: hem Besuch aus dem hohen Norden bei der Jugendwehr Mildstedt / Finnen legen deutsche Feuerwehr-Prüfungen ab

Mildstedt. Wenn die finnischen Feuerwehrmädchen kommen, sind die Jungs der Mildstedter Jugendwehr Feuer und Flamme. Es ist bereits das dritte Mal, dass die Jugendlichen zweier Feuerwehren eine gemeinsame Woche verleben. Dabei geht es nicht nur um Spiel und Spaß, sondern auch um Können. Gemeinsam mit den Mildstedtern absolvierten die finnischen Feuerwehrmädchen die Flamme eins bis drei. In zwei Fahrzeugen und mit Betreuer Jouko Koski reisten sie an - übernachteten gemeinsam mit ihren Gastgebern im geräumigen Mildstedter Feuerwehrhaus. Verständigungs-Schwierigkeiten mit den zwölf Mädchen? "Nein", versichert Mildstedts Jugendwart Holger Graunke. Zum besseren Verstehen nimmt Koski in Finnland Deutschunterricht - die Mildstedter Jugendfeuerwehrleute Alexander Noack und Eylin Jessen nehmen im Gegenzug Finnisch-Unterricht, zudem steht auch noch Dolmetscherin Heidi Hansen bereit. Mildstedts Bürgermeister Bernd Heiber überreichte zur Erinnerung ein Ortsschild von Mildstedt - und die finnische Gruppe übergab eine Edelstahl-Kübelspritze. 

Der Anreisetag war geprägt von einem gemütlichen Beisammensein, der Folgetag führte nach Nordstrandischmoor. Der Kennenlern-Abend folgte im Fun-Park in Husum-Dreimühlen. Am nächsten Tag gab es "Shopping mit Papas EC-Karte" in Husum. Nach der Rückkehr dann ein Antreten und das Absolvieren der Flamme eins bis drei - die finnischen Mädchen beteiligten sich auch an der Abnahme des Truppmannteils I. Großes Lob von Holger Graunke: "Die 16-jährige Amanda aus Finnland hat es geschafft, die Flammen 1, 2, 3 und die Leistungsspange zu bewältigen." Es folgte ein gemütlicher Abend, an dem Lara Turna, Marek Kurowski und Jane Lassen die Finnlandtour der Mildstedter Jugendfeuerwehr mittels Beamer Revue passieren ließen. Aus Anlass des Besuchs übergab Firmenchef Christian Jacobsen von der Firma Brootje einen Scheck über 1000 Euro. Bereits seit einigen Jahren unterstützt er die Besuche der Skandinavierinnen.

Anlässlich des 35-jährigen Bestehens der Jugendwehr Mildstedt gab es für Gründungsmitglied Sönke Poschkamp den Heiligen St. Florian als Bronzefigur. Danach folgte die feierliche Überstellung von Matthis Adam, Simon Schütt und Tobias Christiansen in die "große" Feuerwehr. Birte Jessen und Heidi Hansen wurden mit Blumensträußen belohnt - sie sorgten sowohl für die Versorgung der zahlreichen Jugendlichen und Betreuer, als auch für die einwandfreie Verständigung. Die jungen Gäste aus Taivassalo wurden mit einem Andenken bedacht. 

Holger Graunke, der die Jugendwehr seit zwölf Jahren leitet, gab einen Rückblick auf 35 Jahre Jugendwehr. Für 2014 ist in Mildstedt ein Feuerwehrtreffen geplant - mit Teilnehmern der finnischen Wehren aus Taivassalo, Kusankoski und Posio.

Text und Bild: hem, shz.de

 Großzügige Spende der Husumer Volksbank

Die Auftaktveranstaltung der Mitgliederbezirksversammlungen 2012 der Husumer Volksbank fand im Mildstedter Kirchspielskrug statt. Der erhobene Teilnehmerbeitrag wurde für einen guten Zweck in der Region zur Verfügung gestellt. Vorstandsmitglied Udo Kempter überreichte an die Vertreter der Freiwilligen Feuerwehren aus Rantrum und Mildstedt einen Scheck in Höhe von je 500 Euro. 

Foto: Kristina Lorenzen (Husumer Volksbank)

Die Freiwillige Feuerwehr Mildstedt bedankt sich auf diesem Wege noch einmal recht herzlich für die großzügige Spende.

Prüfung bestanden

 Am Samstag, den 22.09.2012 bestanden die Jugendfeuerwehrkameraden Matthies Adam, Tobias Christiansen und Simon Schütt die Prüfung zum Truppmann Teil II. Herzlichen Glückwunsch

22.09.2012 (Fotos: Jessen)

Leistungsbewertung Roter Hahn Stufe 2 bestanden

Bei schönem Spätsommerwetter trat die Einsatzabteilung gemeinsam mit der Ehrenabteilung und der Jugendfeuerwehr vor dem Feuerwehrgerätehaus an, um sich der Leistungsbewertung Roter Hahn Stufe 2 zu stellen. Unter Leitung von HBM Jan-Erik Jessen (Drelsdorf) war eine Kommision nach Mildstedt gekommen, um die Leistungen der Feuerwehr Mildstedt zu bewerten. Als Gäste nahmen an der Leistungsbewertung Kreisbrandmeister Christian Albertsen (Viöl), Amtswehrführer Manfred Aberle (Uelvesbüll), Ehrenbürgermeister Johannes Henkens, Bürgermeister Bernd Heiber sowie Gabriela Schütt, Hans-Dieter Emmel, Bernd Hoffmann und Jürgen Levens von der Gemeindevertretung Mildstedt teil. Schade, dass nicht mehr Mitglieder der Gemeindevertretung die Gelegenheit wahrgenommen haben, sich über den Leistungsstand "ihrer Feuerwehr" zu informieren.
Nach Meldung an die Bewertungskommission und Abnahme der Dienstbekleidung hielt der Sicherheitsbeauftragte Christian Andresen einen Vortrag über seine Aufgaben und Stellung in der Wehr. Anschließend wurde die Schutzbekleidung abgenommen  sowie das Feuerwehrgerätehaus und die Fahrzeuge von der Bewertungkommission inspiziert.  Dann ging es zur Übung: "Brand in der Lagerhalle der Fa. Emmel, Rosendahl, eine Person vermisst". Nach Eintreffen an der Einsatzstelle und Erkundung des Objektes durch Einsatzleiter Hartmut Jessen wurden die Fahrzeuge und Einsatzkräfte unter Leitung der Gruppenführer Niels Carstens und Holger Graunke eingeteilt. Unter den kritischen Augen der Bewertungskommission wurde zügig die Menschenrettung unter Atemschutz eingeleitet und eine Löschwasserversorgung aufgebaut.  Dabei zeigte sich die gute Vorbereitung und der gute Ausbildungsstand der Wehr. Nachdem die "vermisste Person" gerettet und das Gebäude wieder belüftet worden war, konnte die Übung beendet werden.
Im Feuerwehrgerätehaus ließ dann Matthias Trapp (Garding) die komplette Leistungsbewertung noch einmal aus der Sicht der der Bewertungskommission Revue passieren. Dabei wurden lediglich kleinere Punkte angesprochen und Verbesserungsvorschläge gemacht. Da die gezeigten Leistungen den Anforderungen entsprachen, wurde die Leistungsbewertung mit 286 Punkten bestanden. Jan-Erik Jessen und Christian Albertsen konnten so Gemeindewehrführer Hartmut Jessen  eine Urkunde sowie den "zweiten Stern" für das Schild am Feuerwehrgerätehaus überreichen.
Bürgermeister Bernd Heiber gratulierte der Feuerwehr Mildstedt in seinen Grußworten zur bestandenen Leistungsbewertung und bedankte sich für das ehrenamtliche Engagement. 

Kameradinnen und Kameraden, das habt ihr super gemacht. Herzlichen Glückwunsch zur bestandenen Leistungsbewertung "Roter Hahn" Stufe II mit 286 Punkten. Ihr seid ein tolles Team.

Bilder: KBM Christian Albertsen

Brandschutzwoche 2012

In der Zeit vom 20. bis 23. März fand die diesjährige Brandschutzwoche der Freiwilligen Feuerwehr Mildstedt statt. Jeweils an den Vormittagen wurden im Rahmen der "Brandschutzerziehung" Unterrichtseinheiten für Kinder der Mildstedter Kindergärten sowie Schülerinen und Schüler der 3. und 4. Klassen der Regionalschule Mildstedt durchgeführt. An den Nachmittagen der Aktionswoche stand die Brandschutzaufklärung für Erwachsene auf dem Programm. Das Angebot "RECOVER" richtete sich an Firmen, Einrichtungen, Behörden, Vereine sowie interessierte Bürger. Hierbei konnten Grundkenntnisse der Ersten Hilfe, Verhalten im Brandfall und der Umgang mit Kleinlöschgeräten erlernt / aufgefrischt werden. Außerdem wurde auch eine Schulung am AED (Automatisch Externer Defibrillator) angeboten. Dabei sollte auch die "Angst vor dem Helfen" genommen werden. Teilnehmer waren die Mitarbeiter/innen des Amtes Nordsee-Treene, der AWO Sozialstation Mildstedt sowie Lehrkräfte der Regionalschule Mildstedt.